Sehen wir uns am 24. Februar 2018 in Hagen?

Liebe Titanhüften-Blog-Leser,

Lust auf persönlichen Kontakt mit mir und meinem Buch-Mitautor Peter Herrchen? Dann kommen Sie doch einfach zu unserem 2. TEPFIT-Gesundheitsworkshop vom 23. bis 25. Februar 2018 in Hagen, Westfalen. Wir haben extra diesmal keinen südlichen Austragungsort, sondern eine Stadt in der Mitte ausgesucht. Geboten wird ein Spaß machendes und informatives (Bewegungs-)Programm für Menschen vor oder nach einer Hüft- oder Knie-OP.

Hier finden Sie alle Infos TEPFITGesundheitsworkshopHagen23bis25Feb2018. 

Und hier das Anmeldeformular.

Wir freuen uns auf gemeinsame Bewegung – von der Nachtwächterführung am Vorabend bis zum Trampolin-Schwingen mit den grünen Smovey-Ringen in der Hand. Und keine Angst: Niemand wird überfordert. Es geht auch um den Erfahrungsaustausch, den wir ja mit unserem Buch „Mut zur neuen Hüfte!“ bereits vor fünf Jahren angestoßen haben – und der mit unserer TEPFIT-Facebook-Gruppe so erfolgreich weitergeführt wird. Da weiterhin viel Bedarf an Aufklärung rund um die Hüft-OP besteht, bringen wir Anfang des nächsten Jahres unsere völlig überarbeitete und aktualisierte Neuauflage von „Mut zur neuen Hüfte!!“ heraus. Wir sind gerade bei den Endkorrekturen und können schon verraten: Auch ein prominenter Fußballer ist dabei! „Titan“ Oliver Kahn ist es nicht…

Der Föhn in Bayern machte es möglich, noch im November sonnige Golfrunden zu drehen.

Der Föhn in Bayern machte es möglich, noch im November sonnige Golfrunden zu drehen. Fazit: Bewegung an frischer Luft tut soooo gut!

Das Einsetzen künstlicher Hüftgelenke gilt in Deutschland längst als Routine-Operation. Seit den 60er Jahren hat sich die Technik stetig verfeinert. Heute werden jährlich 233.000 Hüft-TEPs eingesetzt (Stand 2016), europaweit über 400.000. In jedem Fall raten wir, für eine Hüft-OP einen Spezialisten zu wählen, der bereits jahrelange Erfahrung hat und selber mehrere hundert Prothesen im Jahr implantiert.

Jüngst berichtete die Süddeutsche Zeitung (21. 11. 2017) von einer Untersuchung, nach der in mehr als 300 Kliniken in Deutschland weniger als 50 Hüften operiert werden (Stand 2014). Das reicht einfach nicht, um besagte Routine zu entwickeln. Wie mein lieber Mitautor in seinem Blog endoprothese-und-sport.de erst heute wieder schreibt: Scheuen Sie auch keine weiten Anfahrtswege zu einem zertifizierten Endoprothetik-Zentrum. Ihr Körper wird es Ihnen danken – ebenso wie eine gute muskuläre „Vorarbeit“. Das heißt auch: nicht zu lange warten, bis gar nichts mehr geht!

Saskia hat mit 21 Jahren eine künstliche Hüfte bekommen - und macht mit ihrem Hund wieder Agility-Training. Ihre Geschichte erzählt sie in unserem neuen Buch.

Saskia hat mit 21 Jahren eine künstliche Hüfte bekommen – und macht mit ihrem Hund wieder Agility-Training. Ihre Geschichte erzählt sie in unserem neuen Buch.

Im Vorfeld des 19. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Endoprothetik e. V. (AE) am 1./2. Dezember 2017 in Hamburg erreichte mich eine Pressemitteilung, die bestätigt, was wir immer wieder feststellen: Hüft-TEPs bekommen keinesfalls nur ältere Menschen, denen es reicht, ihren Alltag wieder bewältigen zu können. Zunehmend jüngere Patienten sind betroffen, die sich freuen, dass sie mit einem künstlichen Gelenk auch weiterhin sportlich aktiv sein können. Tatsächlich sind etwa 16 Prozent der Betroffenen jünger als 60 Jahre, d. h. sie leiden z. B. an angeborenen Gelenkfehlstellungen, an Durchblutungsstörungen oder einer rheumatischen Erkrankung, die den Gelenkknorpel ihres Hüftgelenks zerstört. Auch Unfälle sind die Ursache für ein kaputtes Hüftgelenk.

Apropos Unfälle: In unserer Neuauflage kommt auch der mittlerweile 72-jährige Alfred wieder vor, der gerade eine Wechsel-OP hinter sich hat – und wenige Monate danach gleich zwei kapitale Stürze produzierte. Ergebnis: Die Hüft-TEP hat gehalten! Auch das macht Mut, wenn man an die kommende kalte Jahreszeit und die Glatteis-Rutschgefahr denkt. Also: Seien Sie vorsichtig und kommen Sie gut über den Winter! Wir sehen uns – hoffentlich – im neuen Jahr in Hagen!

Über heidirauch

Diplom-Journalistin, Kultur PR-Frau (Schloss Amerang, Golfclub München Eichenried), Buchautorin (Mut zur neuen Hüfte, Mut zum neuen Knie, Oliven - Eine Liebeserklärung an den Süden), Teilzeit-Olivenbäuerin mit Oliven-Import aus den Marken (www.oliopiceno.de), Belleggia-Golfschuh-Vertriebsfrau für Deutschland
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fitness, Golf, Hüfte abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s